Projekte

REBIRTH active school – village

Prävention statt Operation

Aufbauend auf die vorangegangene Studie „REBIRTH active school“, Laufzeit April 2017- Juni 2019, der Medizinischen Hochschule Hannover, soll das Folgeprojekt „REBIRTH active school – village“ insbesondere die spezifischen Strukturen der Schulen und das Weiterbildungssystem der Lehrkräfte einbeziehen. In dem Projekt soll ein für Lehrkräfte sowie Schüler/-innen funktionierendes Gesamtkonzept unter Einbeziehung der wissenschaftlichen Erkenntnisse und neuer Medien entwickelt werden. Im Anschluss an die konzeptionelle Erarbeitung erfolgt die praktische Einführung und Umsetzung der Inhalte im Schulalltag. Die konzeptionelle Erarbeitung findet in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Schulen statt.

Der Projektstart war im Juni 2019. Es sollen fünf lippische Schulen aus der ländlich geprägten LEADER-Region Nordlippe und der Region 3L (Lemgo, Lage, Leopoldshöhe) aktiviert werden. In einem wöchentlichen Rhythmus werden die beteiligten Schulen vom betreuenden Sportwissenschaftler des Kreises Lippe besucht. Er unterstützt vor Ort, schult die Lehrkräfte und hilft bei der Einführung und Umsetzung des Projektes.

REBIRTH active school

REBIRTH active school: Bewegungsprogramm zur Förderung der kindlichen Gesundheit. Drei lippische Schulen nahmen an der Bewegungsstudie der (MHH) teil.

Das schulische, unterrichtsbegleitende Interventionsprogramm soll die physische und psychische Leistungsfähigkeit sowie die soziale Kompetenz der Schüler/-innen steigern. Die Bewegungsimpulse sollen langfristig positive Effekte auf das biologische Alter und eine Zunahme der Regenerationsfähigkeit erzeugen.

Durch eine fächerübergreifende systemische Verankerung soll sportliche Aktivität in Form von schnellen intensiven oder ausdauernden Aktivitäten spielerisch in den Unterrichtsalltag integriert werden.

Die Idee

Der tägliche Bewegungsmangel von Kindern und Jugendlichen wird von Jahr zu Jahr größer. Während im Vorschulalter noch etwa 50% der Kinder ausreichend körperlich aktiv sind, sinkt diese Zahl bis ins Jugendlichen-Alter auf nur 10% dramatisch ab. Hier besteht ein akuter Handlungsbedarf.

Die Grundlage

Telomere spiegeln die Erneuerungsfähigkeit, das sogenannte regenerative Potential, von Zellen wider. Dabei ist die Telomerlänge eng mit einer gesunden Lebensweise verknüpft.

>> Telomere spiegeln die Erneuerungsfähigkeit, das sogenannte regenerative Potential, von Zellen wider. <<

Aktive Sportler haben längere Telomere. Umgekehrt kann die Telomerlänge sich auf Grund von negativen Einflüssen verkürzen. In einer französischen Untersuchung an fast 800 Kindern hatten übergewichtige, inaktive Kindern bereits deutlich kürzere Telomere. Unsere eigenen Daten zeigen, dass eine an die individuellen Leistungen angepasste sportliche Aktivität positive Effekte auf die Telomerlänge hat.

Die Studie wird von der Braukmann-Wittenbeg-Stiftung, der CORTISS Stiftung, dem Exzellenzcluster REBIRTH und aus Landesmitteln des Niedersächsischen vorab unterstützt.

Mehr Infos auf der REBIRTH-Website

REBIRTH active

Die REBIRTH active Studie ist eine Initiative des Exzellenzclusters REBIRTH und umfasst Ärzte und Wissenschaftler aus verschiedenen Abteilungen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Das Hauptziel der REBIRTH active Studie ist die Verbesserung der täglichen Aktivität und körperliche Bewegung zur Erhöhung der körpereigen zellulären Regeneration, Arbeits- und Belastungsfähigkeit.

Kontakt

Innovation Land Lab
REBIRTH active school
Energiepark 2
32694 Dörentrup

Karen Zereike

Kreis Lippe – Zukunftsbüro

Projektleitung

k.zereike@kreis-lippe.de
05231 621045

Fabian Duprée

Kreis Lippe – Zukunftsbüro

Projektmitarbeiter

f.dupree@kreis-lippe.de
05231 621050

Denise Homeyer

Medizinische Hochschule Hannover
Institut für Sportmedizin

homeyer.denise@mh-hannover.de